Windows Server 2016 – Windows Update Fehlercode 0x800705b4

Ich hatte in den letzten Monaten häufiger Probleme, die monatlichen Qualitätsrollups  unter Windows Server 2016 mit Hilfe der Windows Updates GUI in der Systemsteuerung zu installieren. So bereiteten bspw. die kumulativen Updates KB4284833 und KB4284880 wieder Probleme. Es scheitert nach langer Installationsdauer mit dem Windows Update Fehlercode 0x800705b4. Daher habe ich mich auf die Suche gemacht und in den Microsoft-Foren eine Möglichkeit gefunden, manuell die erfolgreiche Installation der entsprechenden Updates anzustoßen. Diese führt über das so genannte Server Konfigurationstool (Sconfig). Das Tool ist eigentlich für die Verwaltung und Konfiguration der abgespekten Windows Server Core-Installationen (ohne Windows GUI) gedacht ist. Es funktioniert auch bei den normalen Windows Server-Versionen hervorragend. Da es gängige Fehler in der Windows Update-Mechanik (Dienste, etc.) durch Neustarten und Löschen von Caches beseitigt, hilft es Windows Update-Probleme zu beseitigen.

Schritt-für-Schritt Anleitung, um mittel Sconfig Windows Updates ohne den Fehler 0x800705b4 durchzuführen:

  1. Vorbereitender Schritt: Windows Defender (Echtzeitschutz) für die nachfolgenden Schritte de-aktivieren. Ich habe gemerkt, dass dies die nachfolgenden Schritte spürbar beschleunigt.
  2. Start -> Ausführen
    • // Kommandozeile öffnen – Administratorrechte sollten für den aktuellen Benutzer vorhanden sein)
  3. Sconfig
  4. Im nun folgenden Dialog muss die Option 6 – “Updates herunterladen und installieren” ausgewählt werden:
  5. SConfig Tool, Auswahlmenü

    Auswahlmenü des Serverkonfigurationstools

  6. Anschließend wird abgefragt, ob alle verfügbaren Updates oder nur empfohlene Updates gesucht werden sollen. An dieser Stelle kann entweder A für “Alle” oder “E” für Empfohlene Updates ausgewählt werden.
    • // Ich habe mich im Folgenden immer für die Option “Alle” entschieden. Wird die andere Option (nur empfohlene Updates) gewählt, sehen die Screenshots minimal anders aus.
  7. Selektion der gewünschten Updates: Alle, oder nur die empfohlenen Updates

    Suche nach Updates. Optionen: Alle Updates suchen oder nur noch empfohlenen Updates suchen.

  8. Nun werden die verfügbaren Updates angezeigt. Bitte jetzt die gewünschten Updates auswählen: entweder “alle” zu installierenden Updates, “keine” oder “einzelne” Updates.
    • // Ich habe mich wieder für die Option “alle” entschieden. Siehe oben.
  9. Nun starten nacheinander das Herunterladen und anschließend die Installation der Updates.
    • // Dies kann je nach Auswahl einige Zeit in Anspruch nehmen. Bitte plant ausreichend Zeit ein.
  10. Herunterladen und anschließende Installation der Updates - bitte Zeit einplanen!

    Herunterladen und anschließende Installation der Updates – bitte Zeit einplanen!

  11. Die Installation sollte ohne den Fehlercode 0x800705b4 abgeschlossen werden.
  12. Windows Defender wieder aktivieren.

Wie immer gilt: Alle Angaben ohne Gewähr und Einsatz auf eigenes Risiko. Viel Erfolg beim Update Eures Windows 2016 Servers – hoffentlich ohne 0x800705b4 ;-). Feedback ist willkommen!

Update 05. Juli 2018: Auf Giga.de gibt es weitere Hilfestellungen, falls die o.g. Vorgehensweise das Problem nicht beseitigt.

Windows 8 bzw. Windows 10 Fehler: Fehler beim Planen des Softwareschutzdiensts für den erneuten Start bei ****-** Fehlercode: 0x80041316.

Nachdem ich bei mehreren Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10-Installationen im Eventlog auf die Fehlermeldung aus der Überschrift gestoßen bin, wollte ich sie nicht mehr länger ignorieren… 😉

Im MSFN (http://www.msfn.org/board/topic/159772-sercurity-spp-event-16385-error-code-0x80041316/page__p__1023235#entry1023235 ) bin ich auf der Suche nach der Ursache für die Fehlermeldung fündig geworden: Einige Tasks bzw. geplante Aufgaben aus den “geplanten Aufgaben” sind in diesem Fall anscheinend defekt. Die Tasks können z. B. bei Datenträgerdefekten bzw. Fehlern, unsauberen Shutdowns o.ä beschädigt werden. Anschließend können dann die entsprechenden Meldungen (0x80041316, …) im Eventlog auftreten.

Fehlerbehebung (Könnte leider kürzer sein):

Voraussetzungen:

  • Man benötigt eine Windows 8-Installations-CD bzw. den Installationsdatenträger/ISO/… genauer gesagt die Datei install.wim im Unterordner sources. Dazu später aber mehr. Ohne die Datei braucht man allerdings auch nicht anfangen… 😉
  • 7-ZIP (kostenlos) in einer Version neuer als 9.3X zum Extrahieren der Installationsdateien – mit älteren Versionen hatte ich leider kein Glück. Folgende Anleitung kann helfen, die für Eure Version richtige Version von Installationsdateien zu extrahieren: http://blog.nirsoft.net/2009/09/17/how-to-extract-missing-system-files-from-the-dvd-of-windows-7vista/

Vorgehen zur Fehlerbeheben:

  • Defekte Tasks (geplante Aufgaben) lokalisieren: Verwaltung -> Computerverwaltung -> Aufgabenplanung -> Nun kommen Fehlermeldungen, welche Tasks defekt sind. Diese Tasks notieren.
  • Nun im Systemordner Windows\System32\tasks (meistens auf C:) des Rechners schauen und die genannten defekten Dateien lokalisieren (inkl. entsprechendem Unterordner – in meinem Fall C:\windows\System32\Tasks\Microsoft\Windows\SoftwareProtectionPlatform , C:\Windows\System32\Tasks\Microsoft\Windows\WS und C:\windows\System32\Tasks\Microsoft\Windows\User Profile Service) und löschen.
  • Windows 8 neustarten -> Die Fehlermeldung sollte erst einmal nicht mehr in der Aufgabenplanung auftauchen.
  • Wichtig: Nun müssen die Tasks/Aufgaben allerdings wieder neu eingerichtet werden und dafür benötigt man ein Windows 8-Installationsmedium dessen Windows Version mit der installierten Version übereinstimmt. Also bei einer installierten Windows 8-Prof. Version ein Windows 8-Prof. Installationsmedium.
  • Auf dem Installationsmedium muss man nun die Datei install.wim lokalisieren. Entpackt man diese, finden sich im Ordner \System32\tasks die Taskdateien, welche man zuvor gelöscht hat.
  • Nun die Dateien für die Tasks, welche gelöscht wurden auf den Desktop/Rechner kopieren und die Dateiendung .xml bei den jeweiligen Dateien ergänzen, damit diese später importiert werden können. Wichtig: Ohne Änderung der Dateiendung wird die Fehlerbehebung nicht klappen.
  • Diese umbenannten Dateien muss man nun in der Aufgabenplanung wieder importieren: Die Ordnerstruktur in der Aufgabenplanung ist ähnlich der Struktur im Windows/System32-Ordner. Hier den Ordner lokalisieren, aus dem man vorher die Datei gelöscht hat, Rechtsklick auf “Aufgabe importieren”, die zuvor kopierten Datei wählen, Standardeinstellungen behalten und importieren. Dies für alle defekten Dateien/Tasks wiederholen.
  • Anschließend neu starten und die Probleme sollten behoben sein.
  • Hinweise:
  • In den Foren wird teilweise auch davon gesprochen, dem System nach jedem Importvorgang einer Task-Datei einen Neustart durchzuführen. Dieser war bei mir nicht nötig. Vielleicht ist dieser Neustart aber bei Euch notwendig.
  • Bei einem Fehler(code): “Fehler beim Planen des Softwareschutzdiensts für den erneuten Start bei ****-**-**. Fehlercode: 0x80070002” hat der Import einer Dateien nicht richtig funktioniert und sollte nochmal sauber wiederholt werden.

Viel Spaß bei der Fehlerbehebung! Feedback zu diesem Beitrag (Unklarheiten, Fehler, …) ist wie immer willkommen und werden sehr gerne eingepflegt!