Windows Server 2019 RDS-Fehler: Der Remotedesktop-Lizenzierungsmodus ist nicht konfiguriert

Nach der Neuinstallation und erfolgreich durchlaufenen Aktivierung eines Remotedesktop- bzw. Terminalservers unter Windows Server 2019 bin ich auf das folgende Problem gestoßen: Es erscheint die Meldung: “Der Remotedesktop-Lizensierungsmodus ist nicht konfiguriert”. Zudem wir eine Grace-Period für die nachzuholende Aktivierung angezeigt, nach deren Ablauf die Remotedesktopservices den Betrieb einstellen bzw. keine Verbindung mehr annehmen.

Die Remotedesktoplizensierungs-Diagnose meldet ebenfalls zwei Fehler:
1. Der Lizenzierungsmodus für den Remotedesktop-Sitzungshostserver ist nicht konfiguriert.
2. Der Remotedesktop-Sitzungshostserver befindet sich innerhalb des Aktivierungszeitraums, aber der Remotedesktop-Sitzungshostserver ist nicht mit Lizenzservern konfiguriert”

Die Ursache für das Problem ist, dass der Server den Lizenzserver nicht findet, da dieser aus Sicht des Windows Servers nicht richtig konfiguriert ist. Um diese Konfiguration vorzunehmen gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Konfiguration des Lizenzservers mittels einer Gruppenrichtlinie (GPO) . Gute Anleitungen dazu gibt es bspw. hier und hier. Diese Vorgehensweise ist insb. dann von Vorteil, wenn man mehrere Terminalserver konfigurieren will. Sie skaliert dann deutlich besser. Ich wollte allerdings für einen einzelnen, relativ isolierten Terminalserver nicht diesen Weg gehen. und habe die zweite Option gewählt, die

2. Manuelle Konfiguration mittels zweier relativ einfacher Schritte: a) Definieren des Lizenzservers mittels Powershell und b) setzen des Lizenzmodus mittels Registry. Die Schritte im Einzelnen:

a) Definieren des Lizensservers mittels Powershell

  1. Start -> powershell -> Rechs //Powershell als Administrator starten
  2. $obj = gwmi -namespace "Root/CIMV2/TerminalServices" Win32_TerminalServiceSetting
  3. $obj.GetSpecifiedLicenseServerList() //Auslesen der LIzenzserverliste
  4. $obj.SetSpecifiedLicenseServerList("FQDN des Terminalservers") //Bitte "FQDN des eigenen Lizenzservers für die Terminal Services eingetragen. Bspw. meinlizenzserver.meinedomaene.local
  5. $obj.GetSpecifiedLicenseServerList() //Auslesen der Lizenzserverliste und überprüfen, ob der FQDN richtig gesetzt ist.
  6. Die Powershell kann nun geschlossen werden.
Powershell. Die SpecifiedLSLIst darf anschließend nicht leer sein sondern sollte den FQDN des Lizenzservers enthalten.

b) Setzen des Lizenzierungsmodus in der Registry

  • Start -> Ausführen -> RegEdit //RegistryEditor Starten
  • Zum Pfad HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Terminal Server\RCM\Licensing Core navigieren.
  • Dort findet sich der DWORD Key: LicensingMode //falls der Schlüssel nicht existiert, dann diesen erstellen (DWORD).
  • Den Parameter der von 5 ändern. Entweder in
    • 2 - wenn die Lizenzierung per Device CAL erfolgen soll
    • 4 - wenn die Lizenzierung per User CAL erfolgen soll
LicenseMode REG_DWORD in der Registry

Nun muss noch der Terminalserver bzw. die Remotedesktopdienste neu gestartet werden und die Lizenzierungsprobleme sollten behoben sein. Denkt bitte daran, dass Ihr Euch ggf. vom Server ausschließen könnt, wenn Ihr per RDP verbunden seid und dann die Remotedesktopdienste neu startet. Denkt also an einen alternativen Weg, um auf den Server zuzugriefen (physischer Zugang, TeamViewer, etc.).

Viel Spaß bzw. Erfolg mit der Anleitung, die wie immer ohne Gewähr ist. Euer Feedback ist sehr willkommen und hilft bei der Verbesserung!

4 Gedanken zu „Windows Server 2019 RDS-Fehler: Der Remotedesktop-Lizenzierungsmodus ist nicht konfiguriert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.