Citavi-Zitationsstil für Hochschule Ludwigshafen

Als Gefallen für meine Freundin habe ich einen Zitationsstil (CCS-Datei) für das Literaturverwaltungsprogramm Citavi erstellt. Dieser erleichtert das Generieren von Literaturverzeichnissen. Die Datei kann einfach in Citavi eingebunden, ist an die Zitierrichtlinien der Hochschule Ludwigshafen angelehnt und bildet diese zu weiten Teilen ab. Er ist eine Variante meines Zitationsstils für das BWI der Uni Stuttgart.

Damit auch Ihr davon profitieren könnt, schicke ich Euch gerne die entsprechende Citavi-CCS-Datei gerne per E-Mail zu. Das ZIP-Archiv muss entpackt werden und anschließend die darin enthaltene Datei in den Citavi-Ordner für die Stile (z.B. den Unterordner “Custom Citation Styles”) kopiert werden. 

Nutzungsbedingungen

  • Die Nutzung des Zitationsstils erfolgt auf eigene Verantwortung bzw. ohne Gewähr. (“as is”)
  • Die modifizierte oder nicht modifizierte Weitergabe ist ohne vorherige Rückfrage nicht erlaubt. Gerne teile ich die Datei mit anderen Interessenten/Studierenden.
  • Als kleine Gegenleistung wünsche ich mir, dass Ihr auf mein Blog bzw. diesen Artikel hier verlinkt, um dem Blog ein weniger mehr Aufmerksamkeit zu schenken…
  • Feedback und Verbesserungsvorschläge sind willkommen! 🙂

Offene Punkte/Probleme mit dem Zitationsstil (Stand: 13.05.2020):

  • Die Formatierung von Einträgen des Typs “graue Literatur” in von Citavi generierten Literaturverzeichnissen ist nicht perfekt. Ich habe mir selber mit dem Workaround beholfen, die veröffentlichende Institution in den Titel des Beitrags zu schreiben und die anderen Felder zur Institution leer zu lassen. Das ist zwar im Sinne von Citavi bzw. einer sauberen Datenbasis nicht sauber, hat aber seinen Zweck hinsichtlich der Erfüllung der Zitierrichtlinien erfüllt. Da ich graue Literatur nur im geringen Maße verwendet habe, lässt sich dies vom Aufwand noch halbwegs sinnvoll realisieren.
  • Die Einträge bzw. Inhaltselemente Institution (Quellentyp: Internetquelle) und Hochschule (Quellentyp: Hochschulschrift) sind doppelt belegt.

Danke bereits im Voraus für die Berücksichtigung der Nutzungsbedingungen und offenen Punkte, sowie Euer Feedback! Ich freue mich, den Zitationsstil zusammen mit Euch weiterzuentwickeln, so dass möglichst viele Studierende davon profitieren können.

Ansonsten: Viel Spaß bei der Nutzung und viel Erfolg bei Eurer wissenschaftlichen Arbeit!

Citavi-Zitationsstil für das Betriebswirtschaftliche Institut (BWI) an Uni Stuttgart

Während meines Studiums sowie meiner Promotion am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik von Prof. Dr. Georg Herzwurm an der Universität Stuttgart habe ich privat einen Zitationsstil (CCS-Datei) für das Literaturverwaltungsprogramm Citavi erstellt. Dieser ist an die Zitierrichtlinien des Betriebswirtschaftlichen Instituts (BWI) der Universität Stuttgart angelehnt. D.h. er bildet diese zu großen Teilen ab. Mehr zu den Einschränkungen weiter unten.

Damit auch Ihr davon profitieren könnt, schicke ich Euch gerne die entsprechende Citavi-CCS-Datei (BWI_Style_LOM) gerne per E-Mail zu. Das ZIP-Archiv muss entpackt werden und anschließend die darin enthaltene Datei in den Citavi-Ordner für die Stile (z.B. den Unterordner “Custom Citation Styles”) kopiert werden. Dazu müsst Ihr ein paar Bedingungen zustimmen.

Wichtige Bedingungen:

  • Die Nutzung dieser Datei erfolgt auf eigene Verantwortung bzw. die Bereitstellung ohne Gewähr.
  • Weitergabe nicht ohne vorherige Rückfrage erlaubt. Gerne teile ich die Datei mit anderen Interessenten.
  • Als kleine Gegenleistung solltet Ihr auf mein Blog bzw. diesen Artikel hier verlinken. Das hilft, den Blog aber auch dem Citavi-Zitationsstil ein weniger mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Das daraus entstehende Feedback kommt anschließend wieder allen Nutzern zu Gute.
  • Feedback und Verbesserungsvorschläge nehme ich auch gerne an. 🙂 

Offene Punkte/Probleme mit dem Zitationsstil (Stand: 17.05.2019):

  • Leider ist die Formatierung von Einträgen des Typs “graue Literatur” in von Citavi generierten Literaturverzeichnissen nicht perfekt. Ich habe mir selber mit dem Workaround beholfen, die veröffentlichende Institution in den Titel des Beitrags zu schreiben und die anderen Felder zur Institution leer zu lassen. Das ist zwar im Sinne von Citavi bzw. einer sauberen Datenbasis nicht sauber, hat aber seinen Zweck hinsichtlich der Erfüllung der Zitierrichtlinien erfüllt. Da ich graue Literatur nur im geringen Maße verwendet habe, lässt sich dies vom Aufwand noch halbwegs sinnvoll realisieren.
  • Die Einträge bzw. Inhaltselemente Institution (Quellentyp: Internetquelle) und Hochschule (Quellentyp: Hochschulschrift) sind doppelt belegt.

Anregungen oder Verbesserungen sind sehr gerne willkommen. Sollte jemand Verbesserungen an der Datei vornehmen, würde ich mich freuen, wenn er mir die aktualisierte Datei zukommen lassen könnte, damit ich diese ebenfalls wieder bereitstellen kann. Bitte auch keine Weitergabe des Stils ohne meine Zustimmung (bitte Rückfrage halten!). Danke bereits im Voraus!

Viel Spaß bei der Nutzung und viel Erfolg bei Eurer wissenschaftlichen Arbeit!