Lync 2013, Office 365 und Windows 8 in ActiveDirectory Umgebungen

Seit Tagen schlage ich mich mit dem Microsoft Support herum, da ich mich mit meinem Windows 8 bzw. Windows 8.1-Rechner, Office 2013 + Lync 2013 nicht an den Office 365 Lync-Diensten anmelden konnte.

Der Fehler tritt immer dann auf, wenn ich mich lokale mit einem Windows-Domänenkonto (ActiveDirectory) an einem Domänenrechner angemeldet mich an den Lync-Diensten anmelden möchte. Es erscheint die folgende Fehlermeldung: „Der Server ist vorrübergehend nicht verfügbar. Wenden Sie sich an das Supportteam, falls das Problem weiterhin besteht.“

lync_anmeldung

Leider kann mir aber der Office 365-Support damit auch nicht weiterhelfen, da es sich wohl um ein etwas grundsätzlicheres Problem im Zusammenspiel mit Windows 8, Lync 2013, Office 365 und nicht federierten ActiveDirectory-Umgebungen zu handeln. Dazu gibt es auch den KnowledgeBase-Eintrag: http://support.microsoft.com/kb/2839539

Der einzige Workaround der mit bisher geholfen hat, um mich überhaupt anmelden zu können:

  • In den Office-Ordner gehen, bei mir: C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\Office15
  • SHIFT+Rechtsklick auf lync.exe
  • Als anderer Benutzer ausführen:
  • anderer benutzer
  • Hier mein Microsoft-Konto (nicht Domänenkonto) angeben
  • Ausführen.

Anschließend klappt es auch mit der Anmeldung. Wie gesagt: Ein nicht gerade hübscher Workaround. Aber immerhin kann ich mich jetzt mit dem Lync anmelden und ich harre der weiteren Lösungsvorschläge seitens des MS Support.

Update vom 08.08.2013:

In der Zwischenzeit habe ich eine Rückantwort von Microsoft zu dem Thema erhalten, welche mich dazu veranlasst, nicht mehr viel Zeit in das Troubleshooting zu stecken sondern vielmehr auf das nächste Update zu warten:

Hello Lars,

 In regards to the “run as’ workaround you are currently using, I have discussed the issue with our Product Group and they are aware of the problem. 
From the information they provided, they have scheduled a more permanent fix in the fall 2013 that will address this issue. I am sorry for the inconvenience and I appreciate the time you have spent troubleshooting the issue with me…

Vielleicht hilft die Info ja jemanden etwas… 🙂

Update Anfang 2015: In der Zwischenzeit sollte das Problem aufgrund der zahlreichen Patches, welche im Jahr 2014 veröffentlicht wurden, beseitigt sein. Ich habe jedenfalls keine Probleme mehr damit.

Fragebogenstudie zu „Softwareplattformen für Unternehmenssoftware-Ökosysteme“ online

Hallo zusammen,

die Fragebogenstudie zu „Softwareplattformen für Unternehmenssoftware-Ökosysteme“ im Rahmen meiner Dissertation ist seit gestern unter http://www.unipark.de/uc/softwareplattformen/ online.

Die Ziele dieser Umfrage sind:

  • Die Identifikation der Ziele von Akteuren für die Teilnahme in Softwareökosystemen (also Partnernetzwerken, Communities, …) .
  • Die Identifikation und Priorisierung von Anforderungen, welche unterschiedliche Akteure von Softwareökosystemen an zentrale Softwareplattformen stellen.

Antworten werden dabei selbstverständlich anonym und vertraulich behandelt.

Die Ergebnisse der Studie stellen wir Teilnehmern nach Abschluss gerne zur Verfügung. Bei Interesse erkläre ich mich  darüber hinaus bereit, die Resultate vor dem Hintergrund des jeweiligen Unternehmens genauer unter persönlicher Rücksprache zu durchleuchten.

Es würde mich freuen, wenn ich auf diesem Wege ein paar Teilnehmer finde. 🙂

Schöne Grüße aus Böblingen
Lars Mautsch

Downgrade des Internetexplorer (IE) von Version 10 auf 9

Vielleicht hatten ein paar von Euch auch schon das Problem, aufgrund bestimmter Besonderheiten von Websiten ein Downgrade des IE 10 auf Version 9 vornehmen zu müssen… Unter http://www.puryear-it.com/blog/2013/03/29/downgrade-internet-explorer-10-to-internet-explorer-9/ findet Ihr eine m.E. ganz gute, bebilderte Anleitung für Windows 7 dazu.

Die Schritte kurz im Einzelnen:

  • In die Systemsteuerung gehen
  • Programme und Features auswählen
  • Windows Features aktivieren bzw. deaktivieren auswählen
  • Es erscheint das Feature Fenster (siehe Screenshot)

feature deinstallieren

  • Internet Explorer 10 abwählen
  • Mit OK bestätigen und nach ein paar Minuten (je nach Performance des Rechners) neu starten.
  • Nun müssen in der Regel noch alle installierten IE10 Windows-Updates deinstalliert werden.
    • Systemsteuerung
    • Programme und Features
    • Installierte Updates anzeigen
    • „Windows Internet Explorer 10“ (falls vorhanden – ansonsten sollte schon alles passen) auswählen und deinstallieren.
  • Nach dem Neustart sollte bei Euch wieder der IE9 oder früher am Werke sein 🙂

Problem bei Deinstallation/Installation von Software unter Windows

Immer mal wieder interessant, wenn man auf Probleme bei der Installation bzw. Deinstallation einzelner Software (z.B. Java Updates, …) stößt ist das FixIt, welches Microsoft dazu veröffentlicht hat.

Hier die Beschreibung des Tools bzw. FixIt von Microsoft:
Führt eine automatische Diagnose von Problemen aus, die eine Installation oder Deinstallation von Programmen auf dem Computer verhindern können. Bietet Unterstützung bei Programmen, die sich nicht richtig deinstallieren lassen oder die die Installation neuer Programme blockieren. Andere automatische Lösungen finden
Was behoben wird…
  • Entfernt fehlerhafte Registrierungsschlüssel auf 64-Bit-Betriebssystemen.
  • Windows-Registrierungsschlüssel, die die Daten des Upgrades (Patches) steuern, die beschädigt wurden.
  • Behebt Probleme, die das Installieren neuer Programme verhindern.
  • Behebt Probleme, die das vollständige Deinstallieren von Programmen verhindern und neue Installationen und Updates blockieren.
  • Verwenden Sie diese Problembehandlung nur dann für eine Deinstallation, wenn das Programm sich nicht mit der Windows-Funktion „Software“ deinstallieren lässt.

http://support.microsoft.com/mats/Program_Install_and_Uninstall/de

Ihr könnt mir ja ein kurzes Feedback geben, ob die Installation/Deinstallation damit bei Euch geklappt hat.. 🙂

feedback

Viel Spaß damit und: Benutzung auf eigene Gefahr! 🙂

Windows 8 bzw. Windows 10 Fehler: Fehler beim Planen des Softwareschutzdiensts für den erneuten Start bei ****-** Fehlercode: 0x80041316.

Nachdem ich bei mehreren Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10-Installationen im Eventlog auf die Fehlermeldung aus der Überschrift gestoßen bin, wollte ich sie nicht mehr länger ignorieren… 😉

Im MSFN (http://www.msfn.org/board/topic/159772-sercurity-spp-event-16385-error-code-0x80041316/page__p__1023235#entry1023235 ) bin ich auf der Suche nach der Ursache für die Fehlermeldung fündig geworden: Einige Tasks bzw. geplante Aufgaben aus den „geplanten Aufgaben“ sind in diesem Fall anscheinend defekt. Die Tasks können z. B. bei Datenträgerdefekten bzw. Fehlern, unsauberen Shutdowns o.ä beschädigt werden. Anschließend können dann die entsprechenden Meldungen (0x80041316, …) im Eventlog auftreten.

Fehlerbehebung (Könnte leider kürzer sein):

Voraussetzungen:

  • Man benötigt eine Windows 8-Installations-CD bzw. den Installationsdatenträger/ISO/… genauer gesagt die Datei install.wim im Unterordner sources. Dazu später aber mehr. Ohne die Datei braucht man allerdings auch nicht anfangen… 😉
  • 7-ZIP (kostenlos) in einer Version neuer als 9.3X zum Extrahieren der Installationsdateien – mit älteren Versionen hatte ich leider kein Glück. Folgende Anleitung kann helfen, die für Eure Version richtige Version von Installationsdateien zu extrahieren: http://blog.nirsoft.net/2009/09/17/how-to-extract-missing-system-files-from-the-dvd-of-windows-7vista/

Vorgehen zur Fehlerbeheben:

  • Defekte Tasks (geplante Aufgaben) lokalisieren: Verwaltung -> Computerverwaltung -> Aufgabenplanung -> Nun kommen Fehlermeldungen, welche Tasks defekt sind. Diese Tasks notieren.
  • Nun im Systemordner Windows\System32\tasks (meistens auf C:) des Rechners schauen und die genannten defekten Dateien lokalisieren (inkl. entsprechendem Unterordner – in meinem Fall C:\windows\System32\Tasks\Microsoft\Windows\SoftwareProtectionPlatform , C:\Windows\System32\Tasks\Microsoft\Windows\WS und C:\windows\System32\Tasks\Microsoft\Windows\User Profile Service) und löschen.
  • Windows 8 neustarten -> Die Fehlermeldung sollte erst einmal nicht mehr in der Aufgabenplanung auftauchen.
  • Wichtig: Nun müssen die Tasks/Aufgaben allerdings wieder neu eingerichtet werden und dafür benötigt man ein Windows 8-Installationsmedium dessen Windows Version mit der installierten Version übereinstimmt. Also bei einer installierten Windows 8-Prof. Version ein Windows 8-Prof. Installationsmedium.
  • Auf dem Installationsmedium muss man nun die Datei install.wim lokalisieren. Entpackt man diese, finden sich im Ordner \System32\tasks die Taskdateien, welche man zuvor gelöscht hat.
  • Nun die Dateien für die Tasks, welche gelöscht wurden auf den Desktop/Rechner kopieren und die Dateiendung .xml bei den jeweiligen Dateien ergänzen, damit diese später importiert werden können. Wichtig: Ohne Änderung der Dateiendung wird die Fehlerbehebung nicht klappen.
  • Diese umbenannten Dateien muss man nun in der Aufgabenplanung wieder importieren: Die Ordnerstruktur in der Aufgabenplanung ist ähnlich der Struktur im Windows/System32-Ordner. Hier den Ordner lokalisieren, aus dem man vorher die Datei gelöscht hat, Rechtsklick auf „Aufgabe importieren“, die zuvor kopierten Datei wählen, Standardeinstellungen behalten und importieren. Dies für alle defekten Dateien/Tasks wiederholen.
  • Anschließend neu starten und die Probleme sollten behoben sein.
  • Hinweise:
  • In den Foren wird teilweise auch davon gesprochen, dem System nach jedem Importvorgang einer Task-Datei einen Neustart durchzuführen. Dieser war bei mir nicht nötig. Vielleicht ist dieser Neustart aber bei Euch notwendig.
  • Bei einem Fehler(code): „Fehler beim Planen des Softwareschutzdiensts für den erneuten Start bei ****-**-**. Fehlercode: 0x80070002“ hat der Import einer Dateien nicht richtig funktioniert und sollte nochmal sauber wiederholt werden.

Viel Spaß bei der Fehlerbehebung! Feedback zu diesem Beitrag (Unklarheiten, Fehler, …) ist wie immer willkommen und werden sehr gerne eingepflegt!

Softwareökosysteme: Ziele und Herausforderungen aus ERP-Anbietersicht

Zusammen mit meinem Kollegen Tobias Tauterat und meinem Doktorvater Prof. Dr. Georg Herzwurm habe ich für die Ausgabe 1/2013 der Zeitschrift ERP-Management einen Artikel zu den Zielen und Herausforderungen bei der Gestaltung von Softwareökosystemen und Softwareplattformen aus Sicht der ERP-Hersteller geschrieben.

Hier geht es zur Website der Zeitschrift ERP-Management.

Viel Spaß beim Lesen!

Korrupte Outlook Einstellungen bzw. Profile reparieren (auch Exchange Server)

Die meisten Leute, welche über einen längeren Zeitraum mit Microsofts Groupware Server bzw. Dienst Exchange bzw. dem Zugehörigen Client Microsoft Outlook arbeiten, kennen das Problem: Outlook spinnt aus unerfindlichen Gründen herum, lässt sich nicht mehr öffnen oder stürzt bei der Auswahl einer bestimmten Ansicht (Kalender, …) oder eines Plugins wie dem iCloud-Plugin ab. Meist ist die Ursache in einem defekten Outlook-Profil oder einer korrupten Datendatei (PST) von Outlook begründet.

Bei Fehlern dieser Art gibt es Abhilfe in Form eines interessanten Tools Namens OLFix… 🙂

Screenshot OLFixScreenshot OLFix

OLfix – Reparatur Tool für Microsoft Office Outlook: OLFix von Quester Software-Produkte ist ein kostenloses Tool um beschädigte Outlook-Profile und PST-Dateien zu analysieren und zu reparieren. Es hilft dabei, Outlook Probleme zu lösen und bietet darüberhinaus nützliche Outlook Tweaks.

  • Die Funktionen im Einzelnen:
    • Reparatur von Outlook-Profilen (auch bei Einsatz eines Exchange Server)
    • Reparatur von Outlook-Kontaktverknüpfungen (links in Kontakten zu anderen Elementen in Outlook)
    • Erinnerungsordner anpassen (Aufgaben, Kalender, Posteingang und Kontakte)
    • Einstellen von versteckten Einstellungen
    • Ändern von Nachrichtenklassen
    • Suchen von Duplikaten in Outlook
    • Vollautomatisches Bedienen von SCANPST
    • SCANPST von der Kommandozeile aus bedienen (cmdscan.exe)
    • Geheimen Outlook-Abfrageeditor ein/ausschalten
    • Ordnerverknüpfungen bei Speichern/Laden in allen Office-Anwendungen anpassen

Zum Download gibt es das Tool kostenlos auf der Seite des Herstellers mit Unterstützung für Office 32-Bit und 64-Bit.

Wichtig: Benutzung des Tools auf eigene Gefahr und bitte vorher überlegen, welche Funktion ausgeführt wird… man kann eine vorher korrekte Datendatei damit ich zerschießen bzw. aus Versehen Daten löschen…  😉

Aufruf zur Teilnahme / Call for Participation: Forschungsprojekt „Software-Plattformen für Unternehmenssoftware-Ökosysteme“

Im Rahmen meiner Dissertation am Lehrstuhl von Prof. Dr. Georg Herzwurm an der Universität Stuttgart, beschäftige ich mich u.a. mit Software-Plattformen zur Individualisierung von Unternehmenssoftware. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Software-Ökosystemen.

Für ein Forschungsprojekt suchen wir  Studienteilnehmer, welche Software-Plattformen  (wie z. B. Microsoft Dynamics, SAP, salesforce) oder komplementäre Leistungen (Apps, Erweiterungsmodule, Beratungsleistungen) anbieten oder aber die Software als Endkunde zur Unterstützung der eigenen betrieblichen Abläufe einsetzen. Nähere Informationen zu diesem Projekt finden sich im Call for Participation.

Es würde mich freuen, wenn sich auf diesem Wege Teilnehmer für dieses spannende Thema finden!

Weitere Infos zu diesem speziellen Forschungsprojekt aber auch zu den anderen Forschungsprojekten des Lehrstuhls finden sich auf der Forschungsseite des Lehrstuhls.

Download von youtube- bzw. vimeo-Videos mit filsh.net

Auf der Suche nach einer Downloadmöglichkeit für ein youtube-Video, welches ich auf unserer Weihnachtsfeier auch ohne Internetzugang offline wiedergeben wollte, bin ich wieder einmal beim Dienst filsh.net gelandet.

filsh.net ist ein Dienst, der es ermöglicht Online-Videos in verschiedenen Formaten auf die lokale Festplatte herunterzuladen. Dabei werden zahlreiche Videoportale wie YouTube, MyVideo, Vimeo, Google Video und Clipfish unterstützt. Eine Liste aller Videoportale findet man bei filsh.net. Zum Herunterladen kopiert man einfach den entsprechenden Link zum Video in die Eingabemaske von filsh oder nutzt die relativ komfortable Suchfunktion, welche es ermöglicht, Videos auf unterschiedlichen Videoportalen gleichzeitig zu suchen. Ein weiteres nettes Feature: Man kann das heruntergeladene Video gleich in ein gewünschtes Zielformat (z.B. auch in einen iPhone-Klingelton, für die PS3, …) +Container, wie .mkv, .avi usw. umwandeln lassen und auch die Auflösung sowie Lautstärke anpassen lassen. D.h. ein kostenloser „Online-Clipconverter“ ist gleich dabei… im Moment werden über 10 verschiedene Formate unterstützt.

filsh-Startseite

filsh-Startseite

 

Anmerkung: Leider scheint filsh.net aber derzeit wohl ein paar rechtliche Probleme mit youtube zu haben, so dass man im Moment eine lokale App zur Nutzung des Dienstes installieren muss… das ging allerdings auf meinem Rechner schnell und problemlos von der Hand… netter Nebeneffekt – das Umwandeln geht lokal schneller als wenn man es auf den filsh.net-Servern durchführen lässt… im lokalen Client lässt sich auch ein Proxy nutzen, wie z. B. der schon früher an dieser Stelle beschriebenen http://www.hidemyass.com/. Somit  besteht auch die Möglichkeit, Filme oder Serien aus den USA herunterzuladen… selbstverständlich müssen die Urheberrechtsbedingungen weiterhin beachtet werden! Dies soll keinesfalls ein Aufruf sein, diese zu Umgehen! 

Also: Schaut Euch das mal an! Viel Spaß mit filsh.net und schöne Weihnachten!

Web-Proxy für Zugriff auf US-Inhalte (TV-Serien, Filme, Google Music…)

Nachdem ich es heute mal wieder mit ein paar Bekannten (welche gerne US-TV-Serien über das Netz auch in Deutschland ansehen wollten) davon hatte:

Manche Inhalte im Netz sind ja nur von den USA bzw. anderen Ländern aus erreichbar. Der Zugriff aus Deutschland kann aber trotzdem funktionieren, wenn man einen so genannten Proxy dazwischenschaltet. Ich habe mit http://www.hidemyass.com/ ganz gute Erfahrungen gemacht. Einfach auf der Seite die eigentlichen Adresse eingeben – fertig. Aber vielleicht gibt es ja Anregungen für bessere Proxies? Ich freue mich darauf 🙂

Flashspeicher (CompactFlash) der Cisco ASA 5505 Firewall kostengünstig erweitern

Nachdem in der letzten Woche aufgrund  durch ein paar ASA und Client-Updates wieder einmal der Flash-Speicher unserer Cisco ASA 5505 (diese verfügt nur über magere 128 MB Flash Standard-Ausstattung) vollgelaufen war, habe ich mich auf die Suche nach einer Erweiterung begeben…

Abgeschreckt von den Mondpreisen, welche Cisco für die Erweiterung verlangt (100+ EUR für eine 0815-CompactFlash Karte mit 512MB Speicher kamen mir doch ein wenig hoch vor) bin ich nach kurzem Suchen auf folgenden englischsprachigen Artikel gestoßen: http://cisconews.co.uk/2007/12/27/asa-5505-flash-memory-hack/ Dieser beschreibt, wie der Flash-Speicher mit einer handelsüblichen CompactFlash-Karte kostengünstig aufgerüstet werden kann. Klang relativ einfach… und musste ausprobiert werden.

Gesagt getan: ich habe bei amazon eine günstige  Sandisk CompactFlash (CF) Card Ultra Speicherkarte mit 4GB für 14,99 EUR geordert. Es gibt evtl. noch günstigere Anbieter und Karten im Netz, aber ich wollte für den Fall des Nichtfunktionierens eine einfache Rückabwicklung via Amazon sicherstellen. Darüber hinaus ist Sandisk für seine langlebigen Produkte im Speicherkartenbereich bekannt – da ich nicht täglich die Firewall aufschrauben wollte – für mich die ideale Wahl. Schnell wurden die auf der englischen Seite beschriebenen Schritte durchgeführt:

  • Öffnen der Cisco ASA5505 (3 Schrauben auf der Unterseite) und Abnehmen des Gehäuses
  • Sanftes Entfernen der bisherigen CompactFlash-Karte
  • Kopieren der vorhandenen Daten von der bisherigen CompactFlash-Karte (Cisco) auf die neue Sandisk-Karte. Dazu müssen im Explorer alle ausgeblendeten und versteckten Systemdateien eingeblendet werden (Ansonsten wird der Aktivierungskey der Cisco nicht mit kopiert und die Cisco startet mit der neuen Karte nicht): Systemsteuerung -> Ordneroptionen -> Ansicht und hier  den Haken bei „geschützte Systemdateien ausblenden“ entfernen und weiter unten bei „Versteckte Dateien und Ordner“ die Option „Ausgeblendete…. anzeigen“ wählen.
  • Nun die bisherige CompactFlash Karte öffnen (im Explorer) , Alle Dateien und Ordner selektieren und auf die lokale Festplatte kopieren/sichern, anschließend auf die neue Karte (SanDisk) kopieren.
  • Neue Karte (SanDisk) wieder einbauen, testen, ob die ASA wieder hochfährt (ggf. 2-3 Minuten Zeit lassen…) – und über mehr Speicherplatz freuen. 🙂

Ab sofort sollten Probleme mit zu wenig Flash-Speicher in der ASA 5505 der Vergangenheit angehören.

Selbstverständlich gilt: Alles ohne Gewähr und auf eigenes Risiko… ich würde allerdings wieder so vorgehen… 🙂

Gerne könnt Ihr mich durch den Klick auf das unten stehende Banner an Euren Einsparungen teilhaben lassen… 🙂

Herzlich willkommen im gemeinsamen Blog von doktorlatte und captain coffee…

…dieser soll vorerst als Spielwiese dienen und Zug um Zug mit hoffentlich mehr oder dann doch weniger sinnvollen Inhalten gefüllt werden. Bitte nehmt daher dieses Blog, wie das gesamte Leben: Nicht zu ernst… 🙂

Über (hoffentlich konstruktives) Feedback freuen wir uns natürlich!

Grüße
Sven und Lars