OneDrive API: Einfacher Zugriff auf Onedrive von Microsoft

Unter http://onedrive.github.io/ stellt Microsoft in der Zwischenzeit die API nebst Entwicklungswerkzeugen (SDK), Dokumentation und Code-Snipplets für OneDrive (derzeit nur für die private Consumer-Variante) zur Verfügung. Damit soll es auch Drittanbietern (Komplementoren) ermöglicht werden, mit ihren Anwendungen/Apps den Zugriff auf die OneDrive als Plattform zu erhalten und für Innovationen im Microsoft Ökosystem zu sorgen…

Gartner Magic Quadrant 2015 für Enterprise Application Paas-Plattformen

Die Analysten von Gartner haben am 24.03.2015 (aktualisiert am 30.04.2015) den „magischen“ Quadranten für cloud-basierte Enterprise Application Paas-Plattformen für das Jahr 2015 veröffentlicht. Dieser ist über die Gartner Website (Danke an salesforce für den Link im Blog) einsehbar. In der zugrunde liegenden Analyse werden die Plattformangebote (Paas-basiert) der derzeit gängigsten Hersteller zur Unterstützung von Anwendungsprojekten (auch für Internet of Things (IoT) oder Big Data) anhand von 15 Kriterien, wie bspw. „Market Responsiveness/Record“, der „Customer Experience“ oder dem „Business Model“ verglichen und gerankt.

Magic Quadrant for Enterprise Application Platform as a Service, Worldwide

Quelle: Gartner (2015), siehe Link im Beitrag.

Als derzeit führende PaaS- bzw. aPaaS-Plattformen („Leaders“) stufen die Analysten von Gartner die Angebote von salesforce (u.a. Salesforce1, force.com, Heroku, ExactTarget Fuel) und Microsoft (Azure sowie darauf aufbauende Services) ein. Google wird mit seinen Angeboten App Engine und managed virtual machines (VMs) als „Challenger“ eingestuft. Als „Visionaires“ werden u.a. bekannte Größen wie SAP mit der HANA Cloud Platform (HCP)  oder IBM mit seinem Bluemix-Angebot genannt. Aber auch die Angebote anderer Anbieter, wie bspw. von RedHat, Zoho, Mendix oder der Software AG finden Erwähnung. Da sich die Plattformen aufgrund der bei Cloudangeboten relativ kurzen Releasezyklen laufend ändern, wird die weitere Entwicklung, nicht nur für Forscher im Kontext, spannend bleiben… auch wird sichtbar, dass es sich bei den „Plattformen“ meinst um ein, nicht nur für den Forscher sondern auch für Kunden schwer abgrenzbares Sammelsurium an Diensten handelt. Siehe hierzu das Sammelsurium des „Leaders“ salesforce. Die Forscher von Gartner betonen darüber hinaus die Volatilität des Marktes, der somit noch weiteren Änderungen unterliegen kann. Weitere Details finden sich unter dem oben stehenden Link. Viel Spaß beim Lesen und ich freue mich über Kommentare ! 🙂

Onedrive for Business Mac Client Fehler bzw. Crash: „A problem occurred while accessing the Office Document Cache“

Seit der parallelen Installation der Preview (Beta) des Onedrive for Business Clients unter Mac OS X sowie der Preview (Beta) für das neue Office for Mac auf meinem MacBook Air habe ich im Onedrive for Business Client nach dem Systemstart eine Fehlermeldung erhalten, welche die erfolgreiche Synchronisation mit meinem Onedrive for Business verhindert hat: „A problem occurred while accessing the Office Document Cache. Do you want to repair this problem?“ Letzteres Angebot, den Fehler automatisch zu beheben blieb/bleibt allerdings ohne Erfolg… und der Client crasht.

Fehlermeldung A prolbelm occured while accessing the Office Document Cache

Unter http://community.office365.com/en-us/f/153/t/298682.aspx bin ich zu dem Problem fündig geworden und möchte die Lösung, welche im Ursprungsthread über mehrere Beiträge verteilt ist, hier kurz auf Deutsch zusammenfassen:

  • OneDrive for Business Client beenden (Rechtsklick auf das Symbol und „beenden“)
  • Spotlight-Suche öffnen
  • Suche nach „OfficeFileCache“
  • Einen Ordner in der Hierarchie nach oben gehen und den Ordner „OfficeFileCache“ löschen:
  • Bildschirmfoto 2015-03-14 um 13.16.46
  • Alternativ könnte man zum Löschen auch, wie im Microsoft Forum vorgeschlagen, das nachfolgende Skript nutzen:
  • IFS=$'\n'
    for i in `find ~/Library -name OfficeFileCache`; do echo $i; rm -Rf “$i"; done
  • OneDrive for Business Client neu starten
  • Die Synchronisation sollte wieder problemlos funktionieren (zumindest, was den in der Überschrift genannten Fehler angeht).

Viel Erfolg damit und hoffen wir, dass die finale Version des Mac OS X Clients für OneDrive for Business noch ein bisschen stabiler wird und eine vergleichbare Pflege wie die Windows-Version mit ihren stetigen Verbesserungen erfährt… Alternativen zum Microsoft-Client in der Beta-Version für Mac OS X habe ich in diesem Beitrag gegenübergestellt.

Wie immer gilt: Die Bereitstellung dieser Problemlösung erfolgt ohne Gewähr bzw. auf Euer Risiko.

Update vom 24.03.2015: In der Zwischenzeit hat das Microsoft Office Product Team Probleme bei der parallelen Installation von Office for Mac Preview und dem Onedrive for Business Client bestätigt und empfiehlt entweder nur eine der beiden Anwendungen „Onedrive for Business Client“ oder die „Office for Mac Preview“ zu installieren, oder beim jeweiligen Systemstart den oben dargestellten Workaround mit dem Löschen des OfficeFileCache anzuwenden… Leider nicht sehr befriedigend.

Update 20.02.2016: In der Zwischenzeit besteht das Problem nicht mehr, da der normale Onedrive Client auch OneDrive for Business Dateien synchronisieren kann. Siehe: https://support.office.com/en-us/article/Get-started-with-the-OneDrive-for-Business-Next-Generation-Sync-Client-on-Mac-OS-X-d11b9f29-00bb-4172-be39-997da46f913f#BKMK_AlreadySignedIn . Damit kann man man den problembehafteten Preview Client deinstallieren.

 

Übersicht alternativer OneDrive for Business-Clients für Mac OS X

In der Zwischenzeit wird die Qualität des Windows-Clients für OneDrive for Business immer besser. Die anfänglichen Klagen über Synchronisationsfehler (lost updates) bspw. bei zeitnahen Updates verstummen. Leider kommt Microsoft aber noch nicht vollständig in die Pötte und stellt für Office 365- bzw. OneDrive Business-User im Gegensatz zum Onedrive für Privatkunden keinen finalen nativen Client für Mac OS X zur Verfügung. Seit Ende Januar 2015 steht eine Preview-Version des Clients (Beta) zur Verfügung. Allerdings bleibt abzuwarten, wann die finale Version in welcher Qualität erscheint. Da diese Situation für den ein oder anderen Mac Os X Benutzer unbefriedigend ist, habe ich mich nach ein paar Alternativen umgesehen. Dabei konnte ich nachfolgende alternative Clients für den Zugriff auf das OneDrive for Business unter Mac identifizieren:

  • Onedrive for Business-Client von Microsoft: Der zukünftige Microsoft Client für Mac. Dieses Stück Software wird wohl langfristig Sicht DIE offizielle Möglichkeit  sein, wenn man unter Mac OS X auf das OneDrive for Business zugreifen möchte. Da davon auszugehen ist, dass entsprechende Änderungen am Synchronisationsmechanismus (siehe hierzu auch diesen Beitrag) von den OneDrive-Speichern bei Microsoft-Produkten als erstes eingepflegt werden, kann die Nutzung dieses Clients eine gewisse Sicherheit für die Zukunft bieten. Nachteil: Derzeit befindet sich der Client noch im Beta-Stadium. Er funktioniert zwar bereits relativ stabil und stürzt nicht ab, hat jedoch kleinere Probleme bei bestimmten Längen und Sonderzeichen von Dateinamen sowie Dateiendungen wie .swf. Zudem unterstützt der Client naturbedingt im Gegensatz zu Tools wie bspw. Expandrive, nur das Onedrive for Business… Möchte man auch auf Dropbox usw. zugreifen, benötigt man weiterhin Zusatzsoftware. Auch ist das Sychronisieren auf Wechseldatenträger im Moment nicht möglich. Ich synchronisiere z.B. gerne auf eine SD Card im Slot meines MBA – dies erlaubt der Client (zumindest im Moment noch) nicht…
  • Update 20.02.2016: In der Zwischenzeit ist die Möglichkeit gegeben, mit dem im Vergleich zum Onedrive for Business Client stabileren OneDrive Client zu synchronisieren. Diese Variante wähle ich derzeit.
  • Expandrive: Ermöglicht es, neben anderen Cloud-Diensten (Amazon S3, Dropbox, OneDrive, …) das OneDrive for Business bzw. Sharepoint365 als Laufwerk im Finder einzubinden und via Organziational-Login (nicht Office365-Login, dies ist ggf. im Firmenumfeld von Belang) darauf zuzugreifen. Nachteil: Es wird in der Zwischenzeit ein Abo für den Federation-Dienst für Organizational-Logins benötigt. Allerdings gibt es eine zeitlich limitierte Free-Trial-Version zum Testen, welche bei mir Problemlos funktioniert hat. Darüber hinaus ist es auffällig, dass es relativ oft neue Updates gibt, welche neue Features oder Fehlerbereinigungen einpflegen.
  • BeckFish Sync Client for Onedrive for Business: Gibt es über den Apple AppStore. Zwar hat die kostenlose Variante ein Sync-Limit von 100MB, ansonsten scheint BeckFish aber ein guter Workaround für den Zugriff auf das OneDrive Business zu sein. Die Nutzung von ADFS über Office 365 ist seit der Version 1.1 ebenfalls möglich. Leider besteht im Unterschied zu Expandrive nicht die Möglichkeit, das Onedrive for Business im Finder als Laufwerk einzubinden bzw. auf weitere Cloud-Dienste damit einzubinden. Falls eine dieser beiden Funktionalitäten gewünscht sein sollte, ist Expandrive wahrscheinlich die bessere Wahl.
    Update vom 17.01.2015: Leider hat der BeckFish Sync Client derzeit Probleme mit der Synchronisierung von Dateien in langen Ordnernamen bzw. Kombinationen aus Ordner- und Dateinamen. Die Folge ist, dass diese im Unterschied zum Cloud Commander OneDrive Edition nicht vom Onedrive auf den lokalen Rechner synchronisiert werden. M.E. eine ziemliche Einschränkung… Ich halte Euch über Änderungen auf dem Laufenden.
  • Microsoft Document Connection (Office for Mac 2011 Bordmittel): Besitzt keine Offline-Sync-Funktion und nur rudimentäre Funktionalitäten für den direkten Zugriff auf SharePoint (und damit Onedrive for Business-) Bibliotheken.
  • Cloud Commander OneDrive Edition: Erlaubt den Zugriff auf OneDrive und OneDrive Business. Einschränkungen: Keine Einbindung des Onedrive Business in den Finder und der Cloud-Commander, ließ sich bei mir nicht problemlos in Federated ADFS-Szenarien bei Office 365 betreiben. Diese sollten zwar ab Version 3.74 der Vergangenheit angehören – ich habe allerdings weiterhin Probleme damit. Hin und wieder ist darüber hinaus die Stabilität der Synchronisation verbesserungswürdig gewesen (keine Update des lokalen Cache).
  • Colligo briefcase: Soll angeblich auch die Möglichkeit des Zugriffes bieten. Da dieser Client allerdings in der Zwischenzeit Bestand einer größeren Plattformlösung (Colligo Engage platform) ist, auf welche ich keinen Zugriff habe, konnte ich diesen nicht testen.
  • Natürlich besteht auch noch die Möglichkeit des Zugriffs per Browser… über das Office-365-Portal

Schöner wäre natürlich weiterhin eine native Version des Onedrive for Business Clients für Mac OS X von Microsoft… vielleicht mag ja jemand ausser mir Microsoft damit nerven… 😉

Update vom 13.01.2015: Wie in diesem Beitrag angesprochen, hat Microsoft die Harmonisierung der Sync-Engines und neue Clients für Onedrive sowie Onedrive for Business versprochen… schauen wir mal, was daraus wird… 🙂

Update vom 20.02.2016: Wie Anfang 2015 versprochen, ist die Möglichkeit in der Zwischenzeit gegeben: https://support.office.com/en-us/article/Get-started-with-the-OneDrive-for-Business-Next-Generation-Sync-Client-on-Mac-OS-X-d11b9f29-00bb-4172-be39-997da46f913f#BKMK_AlreadySignedIn

Update Ende 2016: In der Zwischenzeit benutze ich den nativen Client von Microsoft sehr gerne. Dieser bietet verhältnissmässig komfortabel die Möglichkeit, auf OneDrive und OneDrive-Business zuzugreifen.

Gerne erweitere ich diese Liste von Clients um weitere – Feedback ist sehr willkommen!

 

OneDrive Synchronisationsfehler automatisch mit dem „OneDrive troubleshooter“ beseitigen

Ich bin ja neuerdings ein größerer Fan der Microsoft Dienste OneDrive bzw. OneDrive-Business. Leider bin ich aber seit dem letzten Windows Update im Mai 2014 nur noch bedingt zufrieden damit gewesen: Komischerweise wurden einzelne Dateien nicht reproduzierbar einfach nicht mehr synchronisiert und teilweise erschien nur noch die Meldung „OneDrive wird gestartet“ in der Taskleiste – aber es erschien keine weitere Fehlermeldung.

onedrive_Troubeshooter

Relativ einfach konnte ich diesen Fehler mit dem „OneDrive troubleshooter“ beseitigen. Dieser prüft automatisch auf Konfigurationsfehler, Berechtigungsprobleme usw. und setzt bei Gelegenheit einfach die Konfiguration auf „Standard“ zurück. Damit ging es wieder… 🙂

Zum Troubleshooter geht es hier… Verwendung natürlich wie immer auf eigene Gefahr… 🙂 Viel Spaß damit!

 

Unterschiede zwischen Skydrive / Onedrive und Skydrive Pro / Onedrive Business

Hallo zusammen,

beruflich werde ich derzeit immer wieder mit der Frage konfrontiert, worin sich Skydrive / Onedrive und Skydrive Pro / Onedrive Business von Microsoft unterscheiden und wie diese beiden mit Office 365 zusammenhängen bzw. nicht zusammenhängen. Leider hat sich Microsoft keinen Gefallen damit getan, diese grundsätzlich verschiedenen Dienste mit unterschiedlichen dahinterstehenden Technologien mit ähnlichen Namen zu versehen.

Über die Seite Sharepointsocial bin ich auf nachfolgendes, gut gemachtes Video gestoßen, welches meines Erachtens ganz hilfreich ist, diese Informationen zu kommunizieren:

Update 14.01.2014: In der Zwischenzeit hat Microsoft bekanntgegeben, die verschiedenen Dienste im Laufe des Jahre 2015 zu harmonieren: https://blog.onedrive.com/taking-the-next-step-in-sync-for-onedrive/

Lync 2013, Office 365 und Windows 8 in ActiveDirectory Umgebungen

Seit Tagen schlage ich mich mit dem Microsoft Support herum, da ich mich mit meinem Windows 8 bzw. Windows 8.1-Rechner, Office 2013 + Lync 2013 nicht an den Office 365 Lync-Diensten anmelden konnte.

Der Fehler tritt immer dann auf, wenn ich mich lokale mit einem Windows-Domänenkonto (ActiveDirectory) an einem Domänenrechner angemeldet mich an den Lync-Diensten anmelden möchte. Es erscheint die folgende Fehlermeldung: „Der Server ist vorrübergehend nicht verfügbar. Wenden Sie sich an das Supportteam, falls das Problem weiterhin besteht.“

lync_anmeldung

Leider kann mir aber der Office 365-Support damit auch nicht weiterhelfen, da es sich wohl um ein etwas grundsätzlicheres Problem im Zusammenspiel mit Windows 8, Lync 2013, Office 365 und nicht federierten ActiveDirectory-Umgebungen zu handeln. Dazu gibt es auch den KnowledgeBase-Eintrag: http://support.microsoft.com/kb/2839539

Der einzige Workaround der mit bisher geholfen hat, um mich überhaupt anmelden zu können:

  • In den Office-Ordner gehen, bei mir: C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\Office15
  • SHIFT+Rechtsklick auf lync.exe
  • Als anderer Benutzer ausführen:
  • anderer benutzer
  • Hier mein Microsoft-Konto (nicht Domänenkonto) angeben
  • Ausführen.

Anschließend klappt es auch mit der Anmeldung. Wie gesagt: Ein nicht gerade hübscher Workaround. Aber immerhin kann ich mich jetzt mit dem Lync anmelden und ich harre der weiteren Lösungsvorschläge seitens des MS Support.

Update vom 08.08.2013:

In der Zwischenzeit habe ich eine Rückantwort von Microsoft zu dem Thema erhalten, welche mich dazu veranlasst, nicht mehr viel Zeit in das Troubleshooting zu stecken sondern vielmehr auf das nächste Update zu warten:

Hello Lars,

 In regards to the “run as’ workaround you are currently using, I have discussed the issue with our Product Group and they are aware of the problem. 
From the information they provided, they have scheduled a more permanent fix in the fall 2013 that will address this issue. I am sorry for the inconvenience and I appreciate the time you have spent troubleshooting the issue with me…

Vielleicht hilft die Info ja jemanden etwas… 🙂

Update Anfang 2015: In der Zwischenzeit sollte das Problem aufgrund der zahlreichen Patches, welche im Jahr 2014 veröffentlicht wurden, beseitigt sein. Ich habe jedenfalls keine Probleme mehr damit.

Windows 8 bzw. Windows 10 Fehler: Fehler beim Planen des Softwareschutzdiensts für den erneuten Start bei ****-** Fehlercode: 0x80041316.

Nachdem ich bei mehreren Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10-Installationen im Eventlog auf die Fehlermeldung aus der Überschrift gestoßen bin, wollte ich sie nicht mehr länger ignorieren… 😉

Im MSFN (http://www.msfn.org/board/topic/159772-sercurity-spp-event-16385-error-code-0x80041316/page__p__1023235#entry1023235 ) bin ich auf der Suche nach der Ursache für die Fehlermeldung fündig geworden: Einige Tasks bzw. geplante Aufgaben aus den „geplanten Aufgaben“ sind in diesem Fall anscheinend defekt. Die Tasks können z. B. bei Datenträgerdefekten bzw. Fehlern, unsauberen Shutdowns o.ä beschädigt werden. Anschließend können dann die entsprechenden Meldungen (0x80041316, …) im Eventlog auftreten.

Fehlerbehebung (Könnte leider kürzer sein):

Voraussetzungen:

  • Man benötigt eine Windows 8-Installations-CD bzw. den Installationsdatenträger/ISO/… genauer gesagt die Datei install.wim im Unterordner sources. Dazu später aber mehr. Ohne die Datei braucht man allerdings auch nicht anfangen… 😉
  • 7-ZIP (kostenlos) in einer Version neuer als 9.3X zum Extrahieren der Installationsdateien – mit älteren Versionen hatte ich leider kein Glück. Folgende Anleitung kann helfen, die für Eure Version richtige Version von Installationsdateien zu extrahieren: http://blog.nirsoft.net/2009/09/17/how-to-extract-missing-system-files-from-the-dvd-of-windows-7vista/

Vorgehen zur Fehlerbeheben:

  • Defekte Tasks (geplante Aufgaben) lokalisieren: Verwaltung -> Computerverwaltung -> Aufgabenplanung -> Nun kommen Fehlermeldungen, welche Tasks defekt sind. Diese Tasks notieren.
  • Nun im Systemordner Windows\System32\tasks (meistens auf C:) des Rechners schauen und die genannten defekten Dateien lokalisieren (inkl. entsprechendem Unterordner – in meinem Fall C:\windows\System32\Tasks\Microsoft\Windows\SoftwareProtectionPlatform , C:\Windows\System32\Tasks\Microsoft\Windows\WS und C:\windows\System32\Tasks\Microsoft\Windows\User Profile Service) und löschen.
  • Windows 8 neustarten -> Die Fehlermeldung sollte erst einmal nicht mehr in der Aufgabenplanung auftauchen.
  • Wichtig: Nun müssen die Tasks/Aufgaben allerdings wieder neu eingerichtet werden und dafür benötigt man ein Windows 8-Installationsmedium dessen Windows Version mit der installierten Version übereinstimmt. Also bei einer installierten Windows 8-Prof. Version ein Windows 8-Prof. Installationsmedium.
  • Auf dem Installationsmedium muss man nun die Datei install.wim lokalisieren. Entpackt man diese, finden sich im Ordner \System32\tasks die Taskdateien, welche man zuvor gelöscht hat.
  • Nun die Dateien für die Tasks, welche gelöscht wurden auf den Desktop/Rechner kopieren und die Dateiendung .xml bei den jeweiligen Dateien ergänzen, damit diese später importiert werden können. Wichtig: Ohne Änderung der Dateiendung wird die Fehlerbehebung nicht klappen.
  • Diese umbenannten Dateien muss man nun in der Aufgabenplanung wieder importieren: Die Ordnerstruktur in der Aufgabenplanung ist ähnlich der Struktur im Windows/System32-Ordner. Hier den Ordner lokalisieren, aus dem man vorher die Datei gelöscht hat, Rechtsklick auf „Aufgabe importieren“, die zuvor kopierten Datei wählen, Standardeinstellungen behalten und importieren. Dies für alle defekten Dateien/Tasks wiederholen.
  • Anschließend neu starten und die Probleme sollten behoben sein.
  • Hinweise:
  • In den Foren wird teilweise auch davon gesprochen, dem System nach jedem Importvorgang einer Task-Datei einen Neustart durchzuführen. Dieser war bei mir nicht nötig. Vielleicht ist dieser Neustart aber bei Euch notwendig.
  • Bei einem Fehler(code): „Fehler beim Planen des Softwareschutzdiensts für den erneuten Start bei ****-**-**. Fehlercode: 0x80070002“ hat der Import einer Dateien nicht richtig funktioniert und sollte nochmal sauber wiederholt werden.

Viel Spaß bei der Fehlerbehebung! Feedback zu diesem Beitrag (Unklarheiten, Fehler, …) ist wie immer willkommen und werden sehr gerne eingepflegt!

Windows Server 2008 / 2008R2 / 2012 / 2012 R2 / 2016 NTP- bzw. Zeitserver einfach per Eingabeaufforderung einstellen

Ich muss immer wieder NTP-Server unter Windows Server- oder Clientbetriebsssystemen konfigurieren. Allerdings ist mir dabei der Umweg der Konfiguration über die Registry und regedit o.ä. zu umständlich. Daher habe ich ein wenig recherchiert und bin auf einen im AwesomeIT-Blog gestoßen.

Zur Konfiguration des Zeitservers kann man einfach die Kommandozeile als Administrator öffnen (Start + Ausführen als/ RunAs) und die nachfolgenden Befehle ausführen. Unter Windows Server 2012 (bzw. R2) ist eine kleine Modifikation, genauer das Entfernen der Gänsefüßchen in der zweiten Zeile der untenstehende Eingaben (–> de.pool.ntp.org), notwendig:

net stop w32time # Windows-Zeitgeberdienst beenden
w32tm /config /syncfromflags:manual /manualpeerlist:"de.pool.ntp.org" # Externen NTP-Server (in diesem Fall verwende ich den Zeitserver für Deutschland) angeben - Wichtig: ggf. muss der Zeitserver ohne die "" eingegeben werden, siehe der Hinweis zu Windows Server 2012 (R2)
w32tm /config /reliable:yes # Den Zeitdienst möglicherweise angebundenen Clients verfügbar machen
net start w32time # Windows-Zeitgeberdienst neu starten

Nett ist auch der Hinweis, dass es für die Konfiguration bzw. bei Problemen mit der Konfiguration in der Zwischenzeit ein FixIT seitens Microsoft unter http://support.microsoft.com/kb/816042 existiert. Das hat aber leider bei mir unter Windows Server 2012 nicht funktioniert (Die Fehlermeldung lautet „Version nicht unterstützt?“ Angeblich ist der Server im nachfolgenden Format anzugeben: “de.pool.ntp.org,0x0”) – ich habe mich dann mit dem oben stehenden Listing aus der Affäre gezogen, welches für mich deutlich schneller zu kopieren gewesen ist, als lange herumzusuchen bzw. auszuprobieren.

Wie immer gilt: Alle Angaben ohne Gewähr und Einsatz auf eigenes Risiko. Ich habe allerdings bisher mit den o.g. Befehlen nur positive Erfahrungen und entsprechendes Feedback gesammelt. Viel Erfolg beim Einstellen Eures Zeitservers. Feedback ist willkommen!